Modem-Show im Kaufhaus


Datenübertragung per Telefon ist in Amerika schon fast an der Tagesordnung, in Deutschland eine Sache von wenigen Spezialisten. Ein Kaufhaus in München demonstrierte jetzt einen Datenaustausch zwischen einem Apple und einem C 64 über Modem und Akustikkoppler.

7/84 S. 8-9

Der VC 20 als Fotolehrling


Ob für das Familienalbum, zur Bebilderung von Zeitschriften oder für andere Zwecke — Fotografieren macht Spaß. Das Auge kann sich aber nur dann an den festgehaltenen Motiven erfreuen, wenn die Bilder wirklich gelungen sind. Um das zu erreichen, muß vor dem Drücken des Auslösers richtige »Kopfarbeit« geleistet werden

6/84 S. 138-143

Reise durch die Wunderwelt der Grafik (Teil 3)


In dieser Folge werden wir die ersten Schritte in das Reich der hochauflösenden Grafik wagen. Doch zunächst soll die Grafik etwas farbiger werden. Das heißt, wir erzeugen mehrfarbige Zeichen und variieren die Hintergrundfarbe.

6/84 S. 132-137

Strubs – ein Precompiler für Basic-Programme (Teil 3)


Nun ist es endlich so weit! Wir gehen an die praktische Entwicklung von Programmen heran. Außerdem wird Strubs noch um ein kleines RENUMBER-Programm erweitert. Die Syntaxdiagramme der Basic-Erweiterungen werden das Arbeiten mit Strubs erleichtern.

6/84 S. 128-131

Bücher


Das Buch »Mathematik auf dem Commodore 64« liefert fertige Programme, Anregungen und Erläuterungen für mathematische Probleme....

6/84 S. 127

Druckfehlerteufelchen


Hier bin ich wieder. Auch in der Ausgabe 5 des 64’er Magazins ist es mir mit viel Mühe gelungen, erfolgreich zuzuschlagen. Mir gelangen die Attacken vor allem dort, wo die Herren Redakteure in Zeitnot gerieten. Dann passierte es, daß sie sich auf die Angaben der Programmeinsender verlassen mußten. Diese sind nämlich durchaus in der Lage, ein Listing zu schicken, das mit der aktuellen, lauffähigen...

6/84 S. 125-126

In den Untergrund mit dem VC 20 (LdM)


Underground, so der Originalitel, ist nicht irgend ein Spiel, sondern eine Kombination aus Action- und Abenteuerspiel. Für den VC 20 mit mindestens 16 KByte Erweiterung geschrieben ist Underground mit einigen überraschenden Eigenschaften ausgestattet.

6/84 S. 120-126

Veränderungen am Basic (C 64)


Eine der merkwürdigsten Effekte am Commodore 64 ist, wenn man unmittelbar nach dem Einschalten den Speicher abfragt, also eingibt...

6/84 S. 119

Tips und Tricks für den VC 20


Nützliche ROM- und RAM-Adressen für den VC 20 wurden schon mehrfach veröffentlicht. Dieser Artikel bringt nun Beispiele, wie diese auch sinnvoll eingesetzt werden können. Denn was nützt das beste ROM-Adressenlisting mit den tollsten Erläuterungen, wenn man keinen Anwendungszweck findet?

6/84 S. 118-119

Der Trick mit dem Autostart (C 64)


Oft ist es beim Laden von Maschinenprogrammen lästig, sich die verschiedenen SYS-Adressen zum Start zu merken oder sie in dem Berg von Notizen ausfindig zu machen. Da empfiehlt sich ein Starter, der mit »LOAD"name",8,1« geladen wird, sich selbst startet, das Maschinenprogramm auf die richtige Adresse lädt und ebenfalls startet.

6/84 S. 117

RESET für den VC 20


Wem ist das noch nicht passiert? Ein Maschinenprogramm, ein paar POKES und der Computer hat sich aufgehängt.

6/84 S. 116

Synthetische Steuerzeichen (C 64)


Mit den »synthetischen Steuerzeichen« stehen Ihnen Möglichkeiten offen, die Sie bisher nicht für möglich gehalten haben. Ein neuartiger Listschutz ist dabei nur ein Teilaspekt.

6/84 S. 114-116

Logic Disassembler (VC 20)


Wer hat nicht schon nach einem guten Einstieg in das Betriebssystem oder in ein selbstgeschriebenes Assembler-Programm gesucht, um dem Verlauf der Programmlogik folgen zu können?

6/84 S. 108-109

Steckmodule auf Kassette (VC 20)


Vielleicht kennen Sie das Problem. Sie haben einen VC 20, eine Vollerweiterung und ein Programmierhilfemodul, aber keine Modulbox. Sie können das Programmierhilfemodul nur in der Grundversion einsetzen, möchten aber auch gerne bei 16 KByte damit arbeiten. Hier wird nun die Methode vorgestellt, das Modul auf Kassette zu kopieren und dann bei Vollerweiterung in den jeweiligen Speicherbereich zu laden.

6/84 S. 107

Ghost Manor (VC 20)


Sie sind in Gestalt eines kleinen Männchens tief unten im Kerker eines alten Schlosses gefangen. Ihr Ziel ist es, aus diesem Schloß zu entkommen. Dazu müssen Sie natürlich erst einige Hindernisse überwinden.

6/84 S. 104-106

Hot Wheels


Brausen Sie mit dem »Feuerstuhl« über die Landstraße. Das Einlegen des Ganges ist einem richtigen Motorrad nach-empfunden. Ein schnelles Spiel für den Commodore 64.

6/84 S. 98-101

Grafische Darstellung statt Zahlenfriedhof (SB)


Übersichtliche Grafik statt endloser Zahlenkolonnen dieses Programm für den Commodore 64 mit Simons Basic kann Tabellen wahlweise als Balken-, Kurven- oder konventionelle Strichdiagramme darstellen. Die laufende Umschattung zwischen den verschiedenen Darstellungsformen ist möglich. Auf Tastendruck kann man sich jederzeit eine Hardcopy des Bildschirminhalts auf einem Epson RX-80-Drucker erstellen lassen.

6/84 S. 82-86

Movemaster (VC 20)


»Movemaster« wurde für die Erstellung beweglicher Grafiken konzipiert und läuft mit mindestens 8 KByte Speichererweiterung. Das Programm verwaltet bis zu 47 kleine Bilder, die man beliebig untereinander mischen, kopieren, speichern, laden und schließlich der Reihe nach, mit wählbarer Geschwindigkeit, im Bildschirm einblenden kann. Dies ergibt schließlich den Zeichentrickeffekt.

6/84 S. 78-81

Kurz-lang-kurz - kein Problem: Morsetrainer (C 64)


Dieses Programm eignet sich in hervorragender Weise, um das Morsen zu lernen oder zu trainieren.

6/84 S. 72-74

Supervoc: Ein Programm, mit dem man leicht Vokabeln lernen kann (C 64)


Supervoc ist ein Lernprogramm mit dem man einfach und unkompliziert Vokabeln lernen kann. Das Abhören besteht aus drei Runden, die sich durch den Abhörmodus unterscheiden und die man jeweils erreicht, wenn man in einer Runde weniger als zwei Fehler gemacht hat. Es ist möglich, Vokabeln von Kassette zu laden oder per Tastatur bis zu 50 Vokabeln einzugeben.

6/84 S. 69-71

Älter →